Leistungszentrum

Funktionsintegration für die Mikro-/Nanoelektronik in Dresden und Chemnitz

Leistungszentrum »Funktionsintegration für die Mikro-/Nanoelektronik«

Das Leistungszentrum »Funktionsintegration für die Mikro-/Nanoelektronik«, eingebettet in den Mikroelektronik-Standort Sachsen,  vereint die entlang der Wertschöpfungskette für Produkte der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik angeordneten Kompetenzen der vier Fraunhofer-Institute IPMS, ENAS, IIS-EAS und IZM-ASSID sowie der Universitäten bzw. Hochschulen TU Dresden, TU Chemnitz und HTW Dresden. 

Mit dem Leistungszentrum wurde eine institutsübergreifende Plattform für die Kernkompetenzen Systemdesign, Komponenten & Fertigungstechnologien, Systemintegration sowie Zuverlässigkeitsbewertung geschaffen. Diese Kernkompetenzen werden genutzt um insbesondere die folgenden FuE-Themen hoher Industrierelevanz zu bearbeiten: 

  • Neue Materialien für neue Funktionalitäten
  • Modulare heterogene Wafersysteme
  • Plattform für Ultraschallsensorik
  • Integrierte Spektrometer mit Nanostrukturen / Optische Systeme
  • Sensoren/Aktoren in Werkzeugen und Maschinen

News

Mit einer Auftaktveranstaltung am 21.10.2019 gab das Leistungs-/Transferzentrum „Funktionsintegration für die Mikro-/Nanoelektronik“ den offiziellen Startschuss für die Förderphase 2019/2020. Die Veranstaltung fand in dem repräsentativen Dülfer-Festsaal der TU Dresden im Beisein des Staatsekretärs im sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Herrn Uwe Gaul, sowie von Prof. Kurz, Mitglied des Vorstandes der Fraunhofer-Gesellschaft, statt. Das Leistungszentrum wird in diesem Zeitraum in seiner Entwicklung zu einem Zentrum mit Transferverbindlichkeit vom Freistaat Sachsen mit 5 Mio. € gefördert. Weitere Mittel für begleitende Maßnahmen werden von der Fraunhofer-Gesellschaft bereit gestellt. Der Koordinator des Leistungszentrums, Prof. Hubert Lakner, gab in seinem Beitrag einen kurzen Rückblick auf die Leistungen und Erfolge des Leistungszentrums in der vorangegangenen Pilotphase sowie einen Einblick in die aktuellen Forschungsschwerpunkte und Planungen bis Ende 2020.

Kontakt

Maria-Reiche-Straße 2

01109 Dresden

Germany

Telefon +49 351 8823-354

Fax +49 351 8823-266

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.